Adrian Funk, Fotograf

 

Bachelor of Fine Arts in Photography

 

Vorstandsmitglied des Verbandes Schweizer Berufsfotografen und Fotodesigner (SBF)

Adrian Funk, geboren 1970, entschied sich bald nach Abschluss der schweizerischen Matura und einem Sprachaufenthalt in London, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Mit der Absicht, das Feld der späteren Auftraggeber kennenzulernen und sich ein fundiertes Bild der Welt der Werbung zu verschaffen, startete er als Werbeassistent einer renommierten FullService Werbeagentur in Zürich und studierte gleichzeitig am Schweizerischen Ausbildungszentrum für Marketing, Werbung und Kommunikation (SAWI) in Biel.

 

Sein hoher Anspruch an Qualität führte ihn nach San Francisco an die Academy of Art University, um sich dort das professionelle Know-How anzueignen. Das 4 jährige Studium schloss er erfolgreich mit dem Titel Bachelor of Fine Arts in Photography ab.

In San Francisco entdeckte er sein Interesse an der Farbfotografie und machte sich unter anderem mit der digitalen Fotografie als wichtigem Bestandteil der Bildkreation vertraut.

Nach Studienabschluss arbeitete Adrian Funk für die international anerkannten Fotografen, RJ Muna, Stan Musilek und Robert Schlatter, wo er neben seinen fundierten fotografischen Fähigkeiten einmal mehr seine Begabung für den Umgang mit Photoshop unter Beweis stellen konnte.

 

Seit Ende 2001 lebt und arbeitet Adrian Funk hauptsächlich in der Schweiz. Mit dem Anliegen, ein möglichst breites Spektrum der Fotografie abzudecken, umfasst sein Tätigkeitsgebiet das Portraitieren von Persönlichkeiten aus Finanz, Wirtschaft und Politik, genau so wie das Portraitieren von Privatpersonen, das Erstellen von Bildgeschichten in Lifestyle- und Immobilienmagazinen, so wie das Dokumentieren von Firmen - und Familienanlässen. Daneben stellt Adrian Funk seine Werke regelmässig in einer Kunstgalerie in Zürich aus.

 

Adrian Funk zeichnet sich in einer ruhigen, diskreten und zuverlässigen Art im Umgang mit seinen Kunden aus. Seine Arbeiten bestechen durch ihre Aussagekraft und einem hohen Mass an Authentizität des Fotografierten.